Information des Fachbereichs Kindertagesbetreuung des Landkreises Rosenheim vom 31.05.2021

Sehr geehrte Trägervertretungen, sehr geehrte Leitungen,

wir möchten Ihnen heute mitteilen, dass sich der Abwärtstrend des Infektionsgeschehens auf die 7-Tages-Inzidenz positiv auswirkt und diese seit 5 Tagen unter 50 ist.

Aus diesem Grund können Sie ab heute, Dienstag, 01.06.2021 wieder in den Regelbetrieb zurück kehren.

Im Anhang erhalten Sie die amtliche Bekanntmachung.

Das bedeutet für Sie, dass gruppenübergreifendes Arbeiten und auch offene Konzepte wieder stattfinden können, wenn dies von Träger und Kindertageseinrichtung gewünscht ist.

Gleichzeitig bitten wir weiterhin um Beachtung und Umsetzung Ihres Hygienekonzeptes auf Grundlage des aktuellen Rahmenhygieneplans sowie der aktuellen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Fachbereich Kindertagesbetreuung

Wir freuen uns also auf alle Kinder ab dem 07.06.2021!!!

Informationen des Ministeriums

419. Newsletter
Allgemeine Informationen zur Kindertagesbetreuung

Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Testung von Kindern im Krippen- und Kindergartenalter

Die Testung von Kindern im Krippen- und Kindergartenalter ist mit den derzeit verfügbaren Antigen-Schnelltests zur Selbstanwendung (sogenannten Selbsttests) nicht ausreichend zuverlässig durchführbar. Denn bei kleinen Kindern ergeben sich oft erhebliche Probleme bei der Entnahme eines Abstrichs. Geeignete alternative Testmöglichkeiten (Gurgel- bzw. Speicheltestungen oder Lolli-Tests mit Pooling) stehen derzeit wegen der dafür notwendigen Kapazitäten der Labore nicht zur Verfügung. Sie befinden sich jedoch bereits in der Testphase. Daher soll aktuell, statt die Kinder zu testen, bei den Krippen- und Kindergartenkindern auf eine sogenannte „Umfeldtestung“ gesetzt werden. Das heißt, nicht die Kinder selbst werden regelmäßig getestet, sondern ihr Umfeld soll sich testen lassen.
Nähere Informationen können Sie dem hier verlinkten Elternbrief entnehmen, der das Konzept der „Umfeldtestung“ detailliert erläutert.

Private Betreuungsgemeinschaften

Der Bayerische Ministerrat hat heute beschlossen, dass die wechselseitige, unentgeltliche, nicht geschäftsmäßige Beaufsichtigung von Kindern unter 14 Jahren in festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaften auch weiterhin zulässig ist, wenn sie Kinder aus dem eigenen und höchstens einem weiteren Hausstand umfasst. Damit wird klargestellt, dass dieser bereits bisher geltende Grundsatz auch künftig im Rahmen der allgemeinen Kontaktbeschränkungen und auch nach der Änderung des Infektionsschutzgesetzes durch den Bund weitergilt.


Mit freundlichen Grüßen
Ihr Referat V 3 – Kindertagesbetreuung

Auszüge der Informationen des Kreisjugendamtes Rosenheim vom 26.04.2021

Sehr geehrte Trägervertretungen, sehr geehrte Leitungen,

die Änderung des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) durch die Bundesregierung hat auch Auswirkungen auf die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayIfSMV) und damit auch für den Bereich der Kindertagesbetreuung.

Nachfolgend möchten wir Sie darüber informieren:

  • Bislang wurden Sie von uns jeweils freitags über den aktuellen Inzidenzwert informiert, durch den maßgeblich für die kommende Woche festgestellt wurde, ob im eingeschränkten Regelbetrieb oder Notbetrieb gearbeitet wird.
  • Nach der mit Wirkung zum 23.04.2021 geänderten 12. BayIfSMV (§ 3) gilt ab sofort:
    • Bei Überschreitung des maßgeblichen Schwellenwerten (über 100)  an drei aufeinanderfolgenden Tagen, im Internet durch das Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlicht, treten die Regelungen ab dem übernächsten Tag in Kraft
      • Beispiel: Am Montag, Dienstag und Mittwoch liegt die Inzidenz über 100 – ab Freitag: Notbetrieb
  • Bei Unterschreitung des maßgeblichen Schwellenwertes (zwischen 50 und 100) an fünf aufeinanderfolgenden Tagen, im Internet durch das RKI veröffentlicht, treten die Regelungen ab dem übernächsten Tag in Kraft
    • Beispiel: Am Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag liegt die Inzidenz unter 100 – ab Sonntag (Montag): eingeschränkter Regelbetrieb.

Sie werden jeweils von uns zeitnah informiert, sobald sich eine Änderung ergibt.

Nun leider nicht mehr, wie bisher, freitags.

Sondern jetzt immer unverzüglich, sobald der relevante Schwellenwert über- bzw. unterschritten wird.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Fachbereich Kindertagesbetreuung

Auf der Homepage des Landkreises finden Sie unter dem Link:

https://www.landkreis-rosenheim.de/covid-19/

die aktuellen Fallzahlen (und auch weitere Informationen zu Covid-19).

Unter dem Link:

https://www.landkreis-rosenheim.de/amtsblatt/

finden Sie die amtlichen Bekanntmachungen (Amtsblatt).

Letzteres ist die Grundlage für den Wechsel in die Notbetreuung.

Zur Notbetreuung berechtigt sind:

  • Kinder, deren Eltern die Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen,
  • Kinder, deren Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist,
  • Kinder, deren Eltern Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. SGB VIII haben,
  • Kinder mit Behinderung und Kinder, die von wesentlicher Behinderung bedroht sind.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Fachbereich Kindertagesbetreuung

Filme und Aktuelles

Filme über/von uns

Danke an Carina Kaiser und Katharina Opitz für die kreative und inhaltliche Arbeit, an Jana Czifranics und natürlich an die Darstellenden!!!

Die wunderbaren Ergebnisse sind auf verschiedenen Seiten dieser Homepage zu finden:

Menschenbild: Pädagogisches Grundverständnis

Unser Leitbild: Bildungsarbeit

Kindertageseinrichtung: Ernährungskonzept

Schattentheater: Die Sterntaler und Der Froschkönig und passend zum Frühling und zu Ostern: Hanno Hase verschläft den Frühling

Außerdem haben das Krippenteam (Krippe) und die Hortkinder (Hort) jeweils Filme über ihre “Abteilung” gedreht. Vielen Dank allen Ideengeber*innen, Sprecher*innen und Darsteller*innen!

Unser Naschgarten wurde begonnen – danke an Frau Mitterer!

Sonnenkinder

Ein ganzes Haus wird getauft (Bericht von Claudia Eckstein)

Schon im Neuen Testament wird uns von Menschen berichtet, die „mit ihrem ganzen Haus“, also mit allen Familienmitgliedern getauft wurden.

Der Täufling, der von Pater Paul Kusiak am 08.10.2020 in der Kirche Mariä Himmelfahrt in Halfing den Taufsegen erhielt, war ein solches „ganzes Haus“. Es hörte bis jetzt auf den Namen „Kind- und Familienzentrum inklusiv- integrativ“. Nach dem Willen der Kinder, der Eltern und der Mitarbeitenden wurde der Name um den Zusatz „Sonnenkinder“ erweitert.

So, wie sich die Einrichtung erst ihren Weg ins Leben gekämpft hat, zeigten sich am Tauftag zuerst viele Wolken und Sprühregen, nach der Taufe aber begrüßte uns Sonnenschein und es wurde herrlich warm.

Die über 50 Krippen – und Kindergartenkinder sangen mit ihren Erzieherinnen ihr „Sonnenlied“ und erlebten dann, stellvertretend für alle Verantwortlichen, Frau Kochendörfer-Schneeweis (Trägerin) und Frau Gliesche als „Eltern“, deren „Baby“ in Form eines symbolischen Sonnenbildes den Segen Gottes erhielt.

Auch eine Taufkerze mit Sonnensymbol erhielt unser Haus vom Elternbeirat geschenkt.

Zuletzt wünschte Pater Paul, dass Dunkelheit und finsterer Einfluss allzeit vom Kind- und Familienzentrum „Sonnenkinder“ fern bleiben möge.

Dann genoss die Taufgesellschaft einen wunderbar gelb-glitzernden Sonnenkuchen und die Sonnenstrahlen im Garten.

Wir wünschen allen Kindern, dass sie fröhlich, zuversichtlich und mit Gottes strahlender Kraft in unserer Einrichtung groß werden dürfen.