Auszüge der Informationen des Kreisjugendamtes Rosenheim vom 26.04.2021

Sehr geehrte Trägervertretungen, sehr geehrte Leitungen,

die Änderung des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) durch die Bundesregierung hat auch Auswirkungen auf die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayIfSMV) und damit auch für den Bereich der Kindertagesbetreuung.

Nachfolgend möchten wir Sie darüber informieren:

  • Bislang wurden Sie von uns jeweils freitags über den aktuellen Inzidenzwert informiert, durch den maßgeblich für die kommende Woche festgestellt wurde, ob im eingeschränkten Regelbetrieb oder Notbetrieb gearbeitet wird.
  • Nach der mit Wirkung zum 23.04.2021 geänderten 12. BayIfSMV (§ 3) gilt ab sofort:
    • Bei Überschreitung des maßgeblichen Schwellenwerten (über 100)  an drei aufeinanderfolgenden Tagen, im Internet durch das Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlicht, treten die Regelungen ab dem übernächsten Tag in Kraft
      • Beispiel: Am Montag, Dienstag und Mittwoch liegt die Inzidenz über 100 – ab Freitag: Notbetrieb
  • Bei Unterschreitung des maßgeblichen Schwellenwertes (zwischen 50 und 100) an fünf aufeinanderfolgenden Tagen, im Internet durch das RKI veröffentlicht, treten die Regelungen ab dem übernächsten Tag in Kraft
    • Beispiel: Am Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag liegt die Inzidenz unter 100 – ab Sonntag (Montag): eingeschränkter Regelbetrieb.

Sie werden jeweils von uns zeitnah informiert, sobald sich eine Änderung ergibt.

Nun leider nicht mehr, wie bisher, freitags.

Sondern jetzt immer unverzüglich, sobald der relevante Schwellenwert über- bzw. unterschritten wird.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Fachbereich Kindertagesbetreuung

Auf der Homepage des Landkreises finden Sie unter dem Link:

https://www.landkreis-rosenheim.de/covid-19/

die aktuellen Fallzahlen (und auch weitere Informationen zu Covid-19).

Unter dem Link:

https://www.landkreis-rosenheim.de/amtsblatt/

finden Sie die amtlichen Bekanntmachungen (Amtsblatt).

Letzteres ist die Grundlage für den Wechsel in die Notbetreuung.

Zur Notbetreuung berechtigt sind:

  • Kinder, deren Eltern die Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen,
  • Kinder, deren Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist,
  • Kinder, deren Eltern Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. SGB VIII haben,
  • Kinder mit Behinderung und Kinder, die von wesentlicher Behinderung bedroht sind.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Fachbereich Kindertagesbetreuung